EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Iván Duque wird neuer Präsident Kolumbiens

Iván Duque
Iván Duque Copyright Andres Stapff/REUTERS
Copyright Andres Stapff/REUTERS
Von Euronews mit dpa, AFP
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Der konservative Kandidat Iván Duque hat due Präsidentschaftsstichwahl in Kolumbien mit 54 Prozent gewonnen. Sein Gegner Gustavo Petro (Linksbündnis) kam auf 42 Prozent der Stimmen.

WERBUNG

Iván Duque wird neuer Präsident Kolumbiens. Für den konservativen Bewerber stimmten in der Stichwahl 54 % der Wähler. Auf seinen Gegenkandidaten Gustavo Petro vom Linksbündnis entfielen 42 % der abgegebenen Stimmen.

Bei der Abstimmung ging es auch um die Zukunft des historischen Friedensabkommens mit der linken Guerillabewegung Farc. Duque will das Abkommen in wesentlichen Punkten ändern und könnte die Ex-Rebellen damit zurück in den Untergrund treiben.

Der international bejubelte Friedensprozess ist in dem südamerikanischen Land äußerst umstritten. Nach Einschätzung der Rechten hat der Staat den Rebellen zu viele Zugeständnisse gemacht. Beispielsweise müssen sie nur relativ milde Strafen fürchten und erhalten zehn garantierte Sitze im Parlament.

Den meisten Kolumbianern gilt der bis vor Kurzem noch völlig unbekannte Duque als Marionette des früheren Staatschefs Álvaro Uribe. Viele glauben, dass Uribe im Hintergrund die Strippen ziehen wird, wenn Duque in den Präsidentenpalast einzieht.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Iván Duque gewinnt Stichwahl um Präsidentenamt

Wer wird Präsident in Kolumbien? Stichwahl entscheidet

Kolumbien vor der Wahl: Der Frieden steht auf dem Spiel