Eilmeldung
euronews_icons_loading
Hitzewelle trocknet Seen aus und treibt Berliner in eine Eisbar bei minus 10 Grad Celsius

Die heißen Temperaturen in Deutschland haben bereits zu ausgetrockneten Seen geführt - wie etwa dem Postteich in der Nähe von Detmold. Dort wurden auch tote Fische auf dem staubtrockenen Boden gefunden.

Währenddessen versuchen viele Menschen, der Hitzewelle zu entkommen. In Berlin zieht es Touristen und einige Bürger in die Eisbar "Angiyok". Die Besucher genießen dort in Winterjacke und mit Handschuhen bei minus 10 Grad Celsius ein kühles Getränk.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.