EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Italienisches Gericht lässt 44 Jahre alten russischen Ex-Senator frei

Ein italienisches Gericht hat Krivitsky freigelassen.
Ein italienisches Gericht hat Krivitsky freigelassen.
Copyright 
Von Philipp Lippert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Dmitry Krivitsky wird in Russland per Haftbefehl gesucht und war deshalb in Italien festgehalten worden.

WERBUNG

Ein italienisches Gericht hat den früheren russischen Senator Dmitry Krivitsky freigelassen. Er wird in Russland per Haftbefehl gesucht und war deshalb in Italien festgehalten worden. In seinem Heimatland wirft die Justiz dem 44-Jährigen Bestechung vor. Nach Angaben seines Anwaltes liege in Italien aber nichts gegen ihn vor. Deshalb habe ein Gericht entschieden, den Ex-Senator freizulassen.

Wird Krivitsky trotzdem ausgeliefert?

Wie der Fall jetzt weiter geht, darüber hat Euronews mit der Anwältin Anna Paola Klinger gesprochen. Im Interview sagte sie: "Entweder Russland bittet innerhalb der nächsten 40 Tage, wie es im Gesetz steht, um eine Auslieferung oder Krivitsky ist dann frei und kann dort leben, wo er möchte. Krivitsky sagt, dass er wegen seiner politischen Positionen verfolgt wird. Er hat sich in Bezug auf Militäreinsätze in der Ukraine gegen die russische Regierung gestellt. Deshalb hat er vor mehr als einem Jahr einen Asylantrag in Frankreich gestellt. Wir hoffen jetzt, dass wir eine Antwort auf den Asylantrag bekommen, bevor er verhaftet wird. Wir werden sehen, was passiert."

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Agentenaffäre: Russland hegt Zweifel an Skripal-Interview

Fall Skripal: Großbritannien erneuert Vorwürfe gegen Russland

Vize-Ministerpräsident Salvini übersteht Misstrauensvotum