Eilmeldung

Eilmeldung

Hitze macht Europa zu schaffen

Sie lesen gerade:

Hitze macht Europa zu schaffen

Hitze macht Europa zu schaffen
Schriftgrösse Aa Aa

Die Rekordhitze hatte Europa am Wochenende fest im Griff. In Portugal stiegen die Temperaturen zeitweise auf 46 Grad Celsius - nicht mehr weit entfernt vom jahrzehntealten europäischen Rekord von 48 Grad in Athen.

Heiße Luft aus Afrika

Touristen in Madrid versuchen sich unter den Sonnenschirmen und Ventilatoren der Kaffees ein Abkühlung zu verschaffen.

"Es ist extrem heiß hier", erzählt eine Touristin. "Als Engländer müssen wir unseren Tag um die Hitze herum planen und viel Flüssigkeit trinken. Wir hatten zwar auch eine Hitzewelle in England, aber das hier ist extrem."

Angetrieben durch heiße Luftmassen die sich aus Afrika nach Norden bewegen, erreichten die Temperaturen ähnliche Höhen wie das Death Valley in Kalifornien, einem der heißesten Orte der Erde.

Hitze führt zu Fischsterben

In Frankreich wurden vier Kernreaktoren geschlossen, um die Flüsse Rhone und Rhein kühl zu halten. Durch überhitzte Gewässer sinkt der Sauerstoffgehalt im Wasser was zu massenhaften Fischsterben führen kann, wie hier in der Hamburger Alster.

Vor allem wer im Freien arbeitet, hat mit den Temperaturen zu kämpfen. Andernorts hatten Hitze und Trockenheit weitaus dramatischen Folgen. Waldbrände wüteten von Griechenland über Schweden bis nach Portugal.

An der Algarve kämpften rund 800 Feuerwehrleute gegen einen Waldbrand. Das hügelige Gebiet von Monchique wurde evakuiert, die Flammen zerstörten mehr als 1.000 Hektar.

Wegen der extremen Wetterbedingungen gestaltet sich der Einsatz für die Feuerwehrleute sehr schwierig. Zwei Löschfahrzeuge wurden bereits von den Flammen eingekesselt.

Sinkende Temperaturen erwartet

Am Sonntag brachten Feuerwehrleute ein Lauffeuer in spanischen San Vicente de Alcantara nahe der portugiesischen Grenze unter Kontrolle. Die spanischen Behörden haben für die südliche Region Extremadura eine Hitzewarnung rausgegeben.

In den kommenden Tagen, so hoffen die Behörden, könnte sich die Lage auf der iberischen Halbinsel wieder entspannen. Meteorologen rechnen damit, dass die Temperaturen ab Dienstag wieder sinken werden.