EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Muschelkrieg kümmert die EU-Kommission erstmal nicht

Muschelkrieg kümmert die EU-Kommission erstmal nicht
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Während sich britische Fischer mit französischen Konkurrenten im Ärmelkanal einen Seekrieg liefern, sollen die beteiligten Regierungen das Problem auf zwischenstaatlicher Ebene lösen.

WERBUNG

Der Konflikt um die Fangrechte für Jakobsmuscheln im Ärmelkanal wird vorerst nicht zum EU-Problem. Die französischen und britischen Fischer, die sich darum streiten, wer wann seine Netze auswerfen darf, müssen für eine Lösung auf ihre nationalen Regierungen hoffen.

"Die Jakobsmuschelfischerei ist auf nationaler Ebene geregelt", so Daniel Rosario, Sprecher der EU-Kommission. "Über die Jahre haben sich Frankreich, Großbritannien und Irland auf ein gemeinsames Management geeinigt. Wir bitten die nationalen Behörden, so wie in der Vergangenheit den Konflikt freundschaftlich beizulegen."

Bis das passiert dürfen britische Fischer schon im Ärmelkanal fischen, während die französische Regierung den Muscheln noch eine Schonzeit gewährt.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Jakobsmuschelkrieg geht weiter

Japan: spektakuläre Rettung eines Fischtrawlers

Delfinsterben: Vorübergehendes Fischereiverbot in Frankreich tritt in Kraft