Eilmeldung

Eilmeldung

"Gesandter Allahs" rast auf Landebahn

Sie lesen gerade:

"Gesandter Allahs" rast auf Landebahn

"Gesandter Allahs" rast auf Landebahn
Schriftgrösse Aa Aa

Bei einer wilden Verfolgungsjagd in Frankreich ist ein Mann mit einem Auto auf die Pisten des Flughafens von Lyon gelangt.

Zuvor habe er Glastüren an einem Terminal durchbrochen, sagte ein Sprecher der Präfektur. Auf dem Gelände der Start- und Landebahnen wurde der Mann schließlich von Sicherheitskräften überwältigt und festgenommen.

Die Hintergründe des Vorfalls waren zunächst unklar.

Staatsanwalt Marc Cimamonti sagte: "Es heißt, er habe gesagt, er sei ein Gesandter, ein Gesandter Allahs, aber im Moment kann ich das noch nicht vollständig bestätigen."

Die Staatsanwaltschaft von Lyon leitete eine Untersuchung ein, insbesondere wegen versuchten bandenmäßigen Mordes. Das Profil des Täters werde noch untersucht, sagte der Staatsanwalt.

Taxifahrer Emilio meint: "Es war ein großer Wagen, er fuhr einfach, wohin er wollte, ich dachte, ich sei in einem Film."

Der Airport stellte den Flugverkehr vorübergehend ein.

Ein Fluggast sagt: "Das Flugzeug wollte abheben, plötzlich hielten wir an, wir sahen ein Auto, das wild herumfuhr, Polizei, Gendarmerie, 45 Minuten lang saßen wir im Flieger fest."

Laut französischen Medienberichten wurde ein Arbeiter am Flughafen leicht verletzt. Passagiere musste stundenlang warten oder kamen gar nicht weiter.