Eilmeldung

Eilmeldung

Neue Runde im Streit um angebliche Sexualstraftat von Richterkandidat

Sie lesen gerade:

Neue Runde im Streit um angebliche Sexualstraftat von Richterkandidat

Neue Runde im Streit um angebliche Sexualstraftat von Richterkandidat
Schriftgrösse Aa Aa

Nach Missbrauchsvorwürfen einer Frau gegen den Wunschkandidaten von Donald Trump für das Amt eines Richters am Obersten US-Gerichtshof, Brett Kavanaugh, geht der Streit in eine neue Runde.

Der Vorsitzende des Justizausschuss des US-Senates Chuck Grassley, will die Psychologie-Professorin Christine Blasey Ford anhören.

Die Vorwürfe gegen Kavanaugh sind inzwischen Gegenstand einer ausgewachsenen parteipolitischen Schlammschlacht in Washington geworde,n an der sich auch Präsident Donald Trump beteiligt:

"Wir müssen für ihn kämpfen. Wir müssen uns keine Sorgen um die Kritiker machen und übrigens, Frauen sind mehr für seine Wahl als alle anderen".

Die Ernennung des Supreme-Court-Richters ist in den USA ein großes Politikum. Die Nachbesetzung mit Kavanaugh könnte dem obersten Gericht, der höchsten Instanz in vielen relevanten gesellschaftlichen Fragen, auf viele Jahre ein konservatives Übergewicht geben.