Eilmeldung

Eilmeldung

Hubschrauber kreisen über Lyon, Schüsse fallen

Sie lesen gerade:

Hubschrauber kreisen über Lyon, Schüsse fallen

Hubschrauber kreisen über Lyon, Schüsse fallen
Schriftgrösse Aa Aa

Schüsse fallen, Panik, Menschen in Todesangst, doch das ist Gott sei Dank nur eine Übung: Im Fußballstadion der französischen Stadt Lyon ist ein Drill zum Schutz vor einem Terroranschlag abgehalten worden.

Terroristen-Darsteller simulierten einen Anschlag mit Sprengstoff und Schnellfeuergewehren. Spezialkräfte der Polizei stürmten daraufhin das Stadion und setzten dabei auch gepanzerte Fahrzeuge, Hubschrauber und Drohnen ein.

Euronews-Reporter Cyril Fourneris vor Ort im Stadion sagt: "Mehr als 300 Personen spielen das Publikum, Polizisten spielen die Angreifer, 450 Mitglieder der Gendarmerie, der Polizei und Rettungssanitäter üben für den Ernstfall. Frankreich zeigt sein Know-how im Fall eines Attentats."

Nicht umsonst ausgerechnet jetzt und hier:

Die Übung fand am Rande des sogenannten G6-Treffens mit Vertretern von Deutschland und fünf weiteren EU-Staaten, der EU-Kommission, der USA sowie Tunesiens statt. Delegationen sahen zu.

General François Giret von der Gendarmerie erklärt: "Seit 2015 konzentrieren wir uns verstärkt auf eine großangelegte Zusammenarbeit der verschiedenen Einsatzkräfte, wie sie miteinander kommunizieren können. Die Bedrohung ist da, in afrikanischen Ländern, aber auch in Europa, ich denke an die Anschläge in Barcelona. Wir versuchen auch von den anderen Staaten zu lernen."

Die Minister sprachen unter anderem über den Anti-Terror-Kampf.

Nur eine Übung: Hubschrauber kreisen über Lyon