Eilmeldung

Eilmeldung

Hurrikan-Alarm in Florida: "Dieser Sturm könnte Sie umbringen"

Sie lesen gerade:

Hurrikan-Alarm in Florida: "Dieser Sturm könnte Sie umbringen"

Hurrikan-Alarm in Florida: "Dieser Sturm könnte Sie umbringen"
Schriftgrösse Aa Aa

Der US-Staat Florida rüstet sich für einen schweren
Wirbelsturm. Die Meteorologen stuften den Sturm «Michael»
zu einem Hurrikan der Stufe drei von fünf herauf - mit
Windgeschwindigkeiten von aktuell schon 195 Stundenkilometern. Eine halbe Million Menschen in den betroffenen Gebieten an der Westküste des
südöstlichen Bundesstaates wurden aufgerufen, sich in Sicherheit zu
bringen.

Für die Stadt Panama City Beach und in anderen tiefer gelegenen
Gebieten im äußersten Nordwesten des Bundesstaates wurden
Zwangsevakuierungen angeordnet.

Gouverneur Rick Scott:

"Es ist höchste Zeit, sich vorzubereiten. Dieser Sturm ist gefährlich und wenn Sie nicht den Warnungen der Beamten folgen, könnte Sie dieser Sturm umbringen."

Nach Angaben des Hurrikanzentrums könnte «Michael» noch an Stärke gewinnen, bevor er auf Land trifft. Das Nationale Hurrikanzentrum in Miami warnte vor mehr als dreieinhalb Metern hohen Sturmfluten und schweren Regenfällen.

Auf dem Weg nach Norden hatte Michael bereits zu großen Störungen der US-Öl- und Gasproduktion im Golf von Mexiko geführt.

Am Wochenende wurden in Mittelamerika 13 Todesfälle gemeldet - der Sturm war vor der Küste Nordhonduras entstanden.

In San Salvador brachte er als Tropensturm starken Regen mit sich. Es kam zu Überschwemmungen und Erdrutschen. Laut Medienberichten starben drei Menschen. An der Westspitze Kubas waren mehr als 125.000 Haushalte ohne Strom.

Mitte vergangenen Monats hatte der Tropensturm «Florence» die Südostküste der USA getroffen und vor allem in North Carolina und South Carolina zu schweren Überschwemmungen geführt. Mehrere Dutzend Menschen kamen durch «Florence» und die Folgen des Sturms ums Leben.

su mit dpa