Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Neue Banksy-Auktion - Diesmal ohne Schredder

Neue Banksy-Auktion - Diesmal ohne Schredder
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Eine erneute Kunst-Schredderung gab es nicht, wohl aber stolze Preise auf der jüngsten Versteigerung von Banksy-Werken beim französischen Auktionshaus Artcurial in Paris.

Seit der spektakulären Selbstzerstörung eines Bildes vor zwei Wochen bei Sotheby's steht der britische Street-Art-Künstler noch höher im Kurs. Viele Bieter in Paris hatten wohl auf einen Überraschungseffekt gehofft - und griffen etwas tiefer in Brieftasche. Rekordpreise blieben aber aus.

Als teuerstes Werk kam der Siebdruck "Stop and Search", für 65.000 Euro unter den Hammer. Der Schätzwert lag bei 35.000 Euro.

Der Druck "Soup Can" mit der Tomatensuppendose erzielte 36.000 Euro - etwa das Dreifache des geschätzten Preises.

Auch das Bild "Queen Vic", Königin Victoria auf einer halb nackten Frau sitzend, wurde mit 11.700 Euro für den dreifachen Schätzwert ersteigert.