Eilmeldung

Eilmeldung

Web Summit 2018: Frauen in der IT-Welt

Sie lesen gerade:

Web Summit 2018: Frauen in der IT-Welt

Web Summit 2018: Frauen in der IT-Welt
Schriftgrösse Aa Aa

Bis 2030 wollen die Vereinten Nationen 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung umsetzen. Ziel fünf ist die Geschlechtergleichheit. Es soll die Basis geschaffen werden, damit alle Mädchen und Frauen ein selbstbestimmtes Leben führen können.

Noch ist die Kluft zwischen Männern und Frauen groß – besonders im Technologiebereich. Das ist auch Thema beim Web Summit, der derzeit in Lissabon stattfindet.

Michelle Peluso, Vizepräsidentin von IBM, sagt: "Frauen in der Technologie sind Heldinnen. Diese außergewöhnlichen Frauen sind oft die einzigen Frauen im Raum. Sie entwickeln eine nächste Generation von Produkten, sie gründen Unternehmen, sie gestalten unsere Zukunft. Sie entwickeln künstliche Intelligenz, die unsere Welt verändern wird. Diese Frauen sind meine Heldinnen.“

IT: Frauen spielen nach wie vor Nebenrolle

Die Digitalbranche ist weiter eine von Männern dominierte Welt. In Deutschland etwa dümpelt der Frauenanteil im IT-Bereich seit Jahren bei unter 30 Prozent. In ein paar Jahren könnte das anders aussehen.

„Wir müssen viel mehr Einsatz zeigen als Männer, wenn es um das Management oder die Führung eines Unternehmens geht. Denn ich werde noch immer mit anderen Augen angesehen als meine männlichen Kollegen", erklärt Elena Vietsolo, eine Unternehmerin, die von Italien zum Gipfel nach Portugal gereist ist.

Erziehung stellt die Weichen

Ineke Scheffers, Gründerin der Initiative "Girl Code", sagt: "Es wäre gut, schon im Kindergarten anzufangen und kleinen Kindern das Programmieren beizubringen. Ich denke, dass es gut ist, über Computer Bescheid zu wissen, auch wenn man zum Beispiel Arzt werden will. Das würde für mehr Gleichheit sorgen, weil dann auch kleinen Mädchen gezeigt wird, zu was die fähig sind und dass Technik was für sie sein kann.“

Andreia Martins ist Programmiererin aus Portugal. Sie kam mit ihrer Tochter zum IT-Gipfel. Familie und Karriere ist für sie kein Gegensatz: „Meine Tochter ist ein Ansporn für mich, eine bessere Karriere und ein besseres Leben zu haben. Sie ist meine größte Motivation.“

Dieses Jahr werden auf der Internetkonferenz in Lissabon erstmals Preise für Frauen in der Tech-Branche vergeben. In 13 Kategorien wie zum Beispiel Kunst, Gesundheit und Inklusion.