Eilmeldung

Eilmeldung

Weltskriegsgedenken: 72.396 Miniatursoldaten für die Gefallenen

Sie lesen gerade:

Weltskriegsgedenken: 72.396 Miniatursoldaten für die Gefallenen

Weltskriegsgedenken: 72.396 Miniatursoldaten für die Gefallenen
Schriftgrösse Aa Aa

Vor 100 Jahren endete der 1. Weltkrieg. Zu diesem Anlass hat ein britischer Künstler ein aufwändiges Projekt geschaffen: Mehr als 70.000 verhüllte Miniaturfiguren repräsentieren einen der namenlosen Commonwealth-Soldaten, die in der Schlacht an der Somme gefallen waren. Die Schlacht im Norden Frankreichs gilt als eine der größten Schlachten an der Westfront des Ersten Weltkrieges.

"Ich habe mich entschieden, für jeden dieser namenlosen Männer eine kleine Figur zu machen, Das Tuch habe ich per Hand zugeschnitten, dann mit Nadel und Faden zusammengenäht. Das hat 18 Monate gedauert, fast zwei Jahre habe ich nur das gemacht, für 12 bis 14 Stunden am Tag", sagt Künstler Rob Heard.

Jede Familie, die im Krieg ein Familienmitglied verloren hatte, dessen Körper nie gefunden wurde, kann eine der Figuren kaufen - und es damit symbolisch nach Hause tragen. Die Ausstellung ist noch bis zum 18. November im Londoner Queen Elizabeth Olympic Park zu sehen.

Mehr dazu Cult