Eilmeldung

Eilmeldung

San Francisco: Atemnot durch Waldbrände

Sie lesen gerade:

San Francisco: Atemnot durch Waldbrände

San Francisco: Atemnot durch Waldbrände
Schriftgrösse Aa Aa

Smog liegt über den Straßen von San Francisco und auch über der berühmten Golden Gate Bridge. Grund dafür ist weniger der Verkehr der Millionenmetropole als vielmehr die Waldbrände, die derzeit im US-Bundesstaat Kalifornien wüten.

Unsere Luftfilter laufen zu hause auf Hochtouren.

Daniel Horn Einwoher von San Francisco

Der öffentliche Nahverkehr wurde am Freitag vorerst eingestellt, Schulen und Universitäten blieben geschlossen. Die zuständigen Behörden haben eine Warnung herausgegeben. Touristen und Einwohner versuchen, sich gegen die Luftverschmutzung zu schützen:

"Wir haben zu Hause Luftfilter und die laufen auf Hochtouren. Aber ich bin mir nicht sicher, ob das reicht, um alle giftigen Stoffe zu binden. Ja, ich mache mir Sorgen um die Gesundheit meiner Familie und um die Stadt im Allgemeinen", so Daniel Horn.

Rund drei Autostunden nordöstlich von San Francisco liegt eine der Quellen der Luftverschmutzung. Der Ort Paradise wurde von dem Flammen fast gänzlich zerstört. Noch immer sind nicht alle Feuer gelöscht. Die Brände haben Tausende Menschen obdachlos gemacht. Im gesamten Bundesstaat kamen mehr als 70 Menschen ums Leben, rund eintausend Personen werden vermisst.

Für das Wochenende hat Präsident Donald Trump seinen Besuch in der Region angekündigt. Am Samstag soll er Menschen treffen, die ihr Hab und Gut verloren haben und nun in solchen provisorischen Unterkünften leben.