Roma Festival Barocco 2018

Roma Festival Barocco 2018
Von Theodora Mavropoulos
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Das Roma Festival Barocco verbindet auch in diesem Jahr wieder historische Schauplätze mit Musik aus dem 16., 17, und 18. Jahrhundert. Es findet zum 11 Mal statt. Festivalleiter ist der Dirigent Michele Gasbarro.

WERBUNG

Das Roma Festival Barocco findet in diesem Jahr zum 11. Mal statt. Es gehört zu den jährlichen Highlights der italienischen Hauptstadt. Auftakt der Konzertreihe ist eine Vesper aus dem siebzehnten Jahrhundert. Die Aufführungen mit Musik aus dem 16. ,17. und 18 Jahrhundert finden in zahlreichen exklusiven Standorten statt.

So wurde das Eröffnungskonzert am Sonntagabend vom Ensemble Festina Lente unter der Leitung von Michele Gasbarro in der Basilika Sant'Apollinare gespielt.

"Bereits eine Stunde vor Konzertbeginn stand eine lange Schlange von etwa 400-500 Personen vor dem Navona-Platz. Für uns war das natürlich etwas Besonderes, wirklich bewegend", so Michele Gasbarro, Dirigent und Gründer des Festivals. Die Stadt sei eine fantastische historische Stadt, ein Geschenk. "Die Musik wird auch heute noch an ihren ursprünglichen Orten gespielt, wo sie auch uraufgeführt wurde und das mit denselben historischen Instrumenten", sagt der Maestro.  So etwa die Orgel in der Florentinerkirche San Giovanni. Dort wird in diesem Jahr zum ersten Mal der niederländische Organist Toon Koopman auf einer Orgel aus dem 17. Jahrhundert spielen.

Das Roma Festival Barocco läuft noch bis zum 21. Dezember.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

EU-Abgeordnete Mussolini berichtet von Angriff in Straßburg

140 Meter unter Eis: Valentina Cafolla holt in nur 36 Stunden den Weltrekord zurück

Ein Jahr danach: 200 Migranten an Bord kurz vor dem Ufer Italiens gesunken