Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Wegen Streikankündigung im Arbeitskampf: ÖBB stellt Zugverkehr komplett ein

Wegen Streikankündigung im Arbeitskampf: ÖBB stellt Zugverkehr komplett ein
Copyright
Pixabay CC
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Wegen eines angekündigten Warnstreiks hat die Österreichische Bundesbahn die Notbremse gezogen und hat den Schienenverkehr für zwei Stunden komplett ausgesetzt.

Rund 100.000 Reisende mussten wegen eines Tarifstreits eine Zwangspause machen, österreichweit standen für zwei Stunden 670 Züge still. Die Gewerkschaft habe nicht "über das Ausmaß der Arbeitsniederlegungen informiert, daher habe das Unternehmen aus Rücksicht auf die Fahrgäste so handeln müssen", hieß es von Seiten der ÖBB.

Eine neunte Verhandlungsrunde zum Tarifvertrag bei der Bahn wurde während dessen ergebnislos abgebrochen. Für eine zehnte Verhandlungsrunde gibt es keinen Termin, weitere Streikmaßnahmen schloss die Gewerkschaft nicht aus.

Inzwischen machen sich beide Seiten den Vorwurf, die Bahnkunden in den Verhandlungen instrumentalisieren zu wollen.