EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Gelbe Westen: 23-Jähriger ist 3. Todesopfer der Proteste

Gelbe Westen: 23-Jähriger ist 3. Todesopfer der Proteste
Copyright Reuters
Copyright Reuters
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am Zuletzt aktualisiert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

In Avignon ist ein junge Mann ums Leben gekommen.

WERBUNG

An diesem Donnerstag wurde bekannt, dass bei den Protesten der sogenannten "Gelben Westen" in Avignon in Südfrankreich ein junger Mann ums Leben gekommen ist.

Der 23-Jährige, der mit protestierte, wurde an einem von den Gelbwesten blockierten Kreisverkehr in der Nähe der Autobahn A7 von einem LKW erfasst. 

Der Fahrer des Lastwagens, der laut Informationen der französischen Justiz aus Polen stammen soll, wurde vorläufig festgenommen. Die Behörden ermitteln jetzt, was sich genau ereignet hat und wie es zu dem tragischen Unfall kommen konnte.

Seit Beginn der "gelben Revolte" Mitte November sind bereits mehrere tödliche Unfälle passiert. Am 17. November wurde in Pont-de-Beauvoisin in den Alpen eine etwa 50-jährige Demonstrantin getötet. Eine Autofahrerin, die ihre kranke Tochter zum Arzt bringen wollte und von den "Gelben Westen" blockiert wurde, hatte die Geduld verloren und war auf die Protestierende zugefahren.

Am 1. Dezember wurde in Marseille ein 80-Jähriger bei einer Protestaktion durch einen Tränengasbehälter verletzt. Er verstarb am nächsten Tag während einer Operation im Krankenhaus.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Wie steht es um die Sicherheit für Olympia 2024: Frankreichs Armee in Paris

Fackellauf im malerischen Burgund: Mit Gejubel und viel Kultur

Nach Parlamentswahl in Frankreich: Wie wird die künftige Koalition aussehen?