Eilmeldung

197 Tage im All - Alexander Gerst ist sicher zurück

197 Tage im All - Alexander Gerst ist sicher zurück
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Die Erde hat ihn wieder – Alexander Gerst ist sicher in der kasachischen Steppe gelandet.

Morgens um kurz nach sechs schlug die Sojus Kapsel auf - eine Bilderbuchlandung, wie die amerikanische Weltraumbehörde NASA kommentierte.

Ohne Hilfe aussteigen können die Astronauten nach einem halben Jahr in der Schwerelosigkeit nicht, sie müssen sich erst langsam wieder an die Schwerkraft gewöhnen. Das nächste Reiseziel für Alexander Gerst ist das Astronauten-Zentrum der ESA in Köln, wo er weiter medizinisch betreut wird.

197 Tage hat er diesmal im All verbracht, ein halbes Jahr davon als Kommandant der internationalen Raumstation ISS. Zusammen mit seiner ersten Reise zur Raumstation ist er nun alleiniger Rekordhalter: kein anderer Deutscher war länger im Weltraum. Und nichts spricht dagegen, das Astro-Alex noch einmal ins All fliegt. Dann würde er gleichziehen mit Ulf Merbold - der flog zwischen 1983 und 1994 ebenfalls dreimal ins All.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.