Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Schock nach Erdbeben am Ätna: 30 Verletzte

Schock nach Erdbeben am Ätna: 30 Verletzte
Copyright
Reuters
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

In Fleri bei Catania auf Sizilien ist der Schock nach dem Erdbeben groß - ausgelöst wurde das Beben durch den Ausbruch des Vulkans Ätna. Etwa 30 Menschen wurden nach den Erdstößen verletzt, viele Gebäude liegen in Trümmern.

Eine Frau berichtet von den Schäden: "Im ersten Stock und im Erdgeschoss ist alles runtergefallen - auch einige Wände sind kaputt. Ich habe auch Katzen, die wurden verschüttet - und ich konnte ihnen nicht helfen."

Der Vulkanologe Eugenio Privitera, Chef der INGV in Catania erklärt: "Erdbeben gibt es weiter unten. Der Boden verformt sich durch die seismologische Aktivität - dieser Prozess ist fortschreitende. Wie er sich entwickelt, das wissen wir nicht."

Nach dem Beben der Stärke 4.8 mussten etwa 600 Menschen ihre Häuser und Wohnungen verlassen.