Eilmeldung

Eilmeldung

Tierpark Berlin: Keine Neuigkeiten sind gute Neuigkeiten beim kleinen Eisbären

Tierpark Berlin: Keine Neuigkeiten sind gute Neuigkeiten beim kleinen Eisbären
Schriftgrösse Aa Aa

„Was gab es zu Weihnachten bei Familie #Eisbär im #TierparkBerlin? Ähm, nicht viel! Kein Festschmaus, kein Chorgesang, dafür aber jede Menge #Kuscheln und #Trinken.“

Das schreibt der Berliner Tierpark zu seinen neuesten Bildern von dem kleinen Eisbärenbaby. Der Kleine ist ein bisschen gewachsen, mehr Neues gibt es aber eigentlich nicht zu erzählen.

Die Zeit nach der Geburt ist die schwierigste für einen kleinen Eisbären. Viele sterben in den ersten Wochen. Deshalb vergewissern sich auch Tierpfleger und Ärzte stündlich, ob es dem Kleinen gut geht. „Anhand der Videobilder kann ich sehen, dass der Nachwuchs über die Feiertage richtig moppelig geworden ist. Der kleine Bär wird außerdem auch immer aktiver,“ erklärt Dr. Florian Sicks vom Tierpark zufrieden in einer Mitteilung.

Die siebenjährige Mutter Tonja ist die einzige, die sich dem Kleinen aktuell nähern darf. Deshalb wissen die Verantwortlichen auch noch nicht, ob er ein Junge oder ein Mädchen ist. Erst wenn das Jungtier nicht mehr auf die ständige Nähe der Mutter angewiesen sei, stehe die erste tierärztliche Untersuchung an.

Bis dahin sind Betreuer und Fans froh über jeden weiteren Tag ohne Nachrichten, an dem der kleine Eisbär einfach nur kuschelt, schläft und Milch trinkt.