Tennis-Skandal: Spanische Polizei nimmt 15 Verdächtige fest

Tennis-Skandal: Spanische Polizei nimmt 15 Verdächtige fest
Copyright Guardia Civil
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Das gab die Polizeibehörde Europol bekannt. Einer der insagesamt 83 Verdächtigen soll an den vergangenen US Open teilgenommen haben.

Die spanische Polizei hat bei einem Schlag gegen Spielabsprachen im Tennissport über ein Dutzend Verdächtige festgenommen. Ermittelt werde insgesamt gegen 83 Verdächtige, darunter 28 Tennisprofis  Das gab die spanische Guardia Cicil bekannt. Die ebenfalls an den Ermittlungen beteiligte Polizeibehörde Europol hatte ursprünglich von 83 Festnahmen berichtet. Hinter den Manipulationen soll demnach eine armenische Wettmafia stehen.

WERBUNG

Bei elf Hausdurchsuchungen seien 167.000 Euro Bargeld, eine Schusswaffe, Kreditkarten und Luxuslimousinen sichergestellt worden. 42 Bankkonten seien eingefroren worden.

Die Ermittlungen seien auf Grundlage einer Anzeige der Tennis Integrity Unit aufgenommen worden, die für die Untersuchung von Korruption im professionellen Tennis zuständig ist und zuvor Unregelmäßigkeiten festgestellt habe.

Die Spielabsprachen soll es seit mindestens Februar 2017 gegeben haben. Die Identitäten der Festgenommenen sind nicht bekannt. Einer von ihnen soll ein Tennisprofi sein, der bei den vergangenen US Open am Start war. Manipuliert wurden nach Polizeiangaben Spiele auf kleineren Turnieren der Challenger- und Future-Tour.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Roger Federer bricht die Saison ab

Nadal feiert Turniersieg in Acapulco

Australian Open Herrenfinale: Novak Djokovic schlägt Rafael Nadal