Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Cleveland in Ohio - die Wiege des Rock 'n' Roll

Cleveland in Ohio - die Wiege des Rock 'n' Roll
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Der nordirische Singer Songwriter Foy Vance fuhr durch die USA, um die besten Musik-, Ess- und Kulturangebote der USA zu entdecken. Seine musikalische Reise begann an den Ufern der Great Lakes in Cleveland im US-Bundesstaat Ohio, der Wiege des Rock 'n' Roll.

Die Stadt des Rock 'n' Roll

Cleveland ist weithin als die Heimat des Rock 'n' Roll anerkannt. Bereits in den 1950er Jahren, als der lokale Plattenladenbesitzer Leo Mintz die wachsende Popularität von Rhythm and Blues beobachtete, überzeugte er Alan Freed, den Gastgeber einer WJW Radio-Klassik-Sendung, das Genre mit über drei Stunden pro Woche zu unterstützen. Alan Freed wird auch zugeschrieben, den Begriff "Rock 'n' Roll" geprägt zu haben. Er war zudem einer der Organisatoren des "Moondog Coronation Ball", das heute als das erste Rock 'n' Roll-Konzert überhaupt gilt.

Doch hinter den Rock'n'Roll-Legenden der Stadt steht eine peppige, bodenständige Stadt, die stolz darauf ist, nie Mainstream gewesen zu sein - und es auch nicht werden will.

Eine wechselreiche Geschichte

Foy Vance stieß auf unverwechselbare Menschen, die Freundlichkeit und Wärme ihres Empfangs beeindruckten ihn - bemerkenswert, selbst für gastfreundliche amerikanische Verhältnisse.

Clevelands Geschick ist historisch gesehen mit Öl verbunden. Dank der größten Ölraffinerie der Welt wurde Cleveland 1920 zur fünftgrößten Stadt der USA. Auch als sich die Branche änderte, war Cleveland die Heimat für eine Vielzahl von Unternehmen. "Es scheint, dass jedes Geschäft in Cleveland etwas mit Handwerk zu tun hat", beobachtet Foy: "Es scheint, als ob jedes einzelne Geschäft mit unglaublicher Leidenschaft geführt wir. Es gibt nichts von der Gleichförmigkeit, die man in anderen Städten findet".

Cleveland nimmt die Höhe und Tiefen seiner Geschichte sportlich, so heißt es auf der Internetseite von "This is Cleveland": "Wir hatten es nicht immer einfach. Aber Druck kann Diamanten erzeugen."

Was Sie nicht verpassen sollten: Attraktionen in Cleveland, Ohio

Foy Vance hat viel gesehen in Cleveland und seiner Umgebung. Hier sind seine Tipps und einige zusätzliche Hotspots, die man nicht verpassen sollte.

1. Auch Touristen, die sich lieber von ausgetretenen Pfaden fernhalten, sollten die Rock & Roll Hall of Fame nicht verpassen. Foy schwärmt: "Ich war von Freddie Kings Gitarre begeistert, noch mit seinem Schweiß an den Saiten. Und Michael Jacksons Slipper sind riesig."

2. Clevelands West Side Market ist ein großer Anziehungspunkt für Touristen und Einheimische. An über 100 Verkaufsständen findet man alles, was das Herz begehrt - von Zutaten bis zu Essen aus aller Welt. Foy liebte Franks Bratwurst, jetzt in dritter Generation.

3. Der Grog-Shop ist ein Rockclub an der Coventry Road mit 26-jähriger Geschichtet. Ein Musikort mit "Killer-Energie" und ein Muss für jede Band auf ihrem Weg nach oben. "Ich würde gerne eines Tages dort spielen", meint Foy: "Es ist so ursprünglich, ohne Gnade".

4. In den Shaker Square Cinemas kann man einen Film in einer wunderschönen Art-Deco-Umgebung sehen. Sie wurde von John Eberson für Warner Brothers entworfen und 1937 fertig gestellt. Das ursprüngliche Auditorium, das als "Haus der Kurven" bekannt war, hatte 1500 Sitzplätze. Heute gibt es sechs Leinwände.

5. Der Superelectric Flipper Salon liegt im Herzen von Clevelands Gordon Square Arts Viertel im Bereich der Detroit Shoreway. Das Geschäft hat über 80 Vintage-Spiele gekauft und restauriert, die neben den neuesten Ausgaben zum Spielen zur Verfügung stehen.

Der Sound der Stadt

Cleveland, Ohio ist die erste Station für viele Bands auf einer US-Tour. Neben der Rock 'n' Roll Hall of Fame und den großen Stadionauftritten gibt es eine reiche und eigenwillige Musikszene zu entdecken.

Unser Cleveland-Soundtrack:

  • "Fast Car" von der in Cleveland geborenen Tracy Chapman (1988):

  • "Hurt" by local band, the Nine Inch Nails (1994):

  • "Blue Skirt Walz" by America's Polka King, Frankie Yankovic, (1949):

  • Drum God war 15 Jahre alt, als er das Lied #5 on Moneybagg Yo’s Projekt #BetOnMe schuf (2018).

  • Greta Kline kommt aus New York, aber ihre Band Frankie Cosmos hat Foy vom Hocker gerissen, als er sie in Cleveland live hörte - hören Sie zum Beispiel "Being Alive" (2018):

  • Und lassen Sie sich von Strawinskys "Die Frühlingsweihe" ("Le sacre du printemps") davontragen, gespielt vom Cleveland Orchestra, einem der fünf großen amerikanischen Orchester - unter der Leitung von Pierre Boulez (2004)