Eilmeldung

Eilmeldung

Gelbe Westen und Gewerkschaften Seite an Seite

Gelbe Westen und Gewerkschaften Seite an Seite
Schriftgrösse Aa Aa

In Paris und anderen Städten haben Zehntausende gegen soziale Not in Frankreich demonstriert. Zu den Kundgebungen aufgerufen hatten Gewerkschaften und politische Verbände. Auch zahlreiche Anhänger der Gelben Westen nahmen an den Protestmärschen teil.

„Sie sind Bürger und Angestellte, die noch nie etwas mit Gewerkschaften zu tun hatten. Zwangsläufig haben sie ein falsches Bild der Rolle von Gewerkschaften. Also mussten wir uns kennenlernen“, sagt Philippe Martinez, Generalsekretär der Gewerkschaft CGT über die Gelben Westen.

Thierry Paul-Valette, einer der führenden Köpfe der Gelben Westen, betont:

„Wir sind nicht in Gewerkschaften organisiert. Das ist nicht dasselbe. Wir sind hier zusammen, einer neben dem anderen. Wir sind solidarisch. Es herrscht Solidarität, das ist wichtig.“

In Paris gingen unterschiedlichen Angaben nach zwischen 14.000 und 18.000 Menschen auf die Straße. In Marseille waren es rund 5000 und in Lyon gut 4000. Gelbe Westen und Gewerkschaften fordern unter anderem höhere Löhne und eine Reform der Steuerpolitik.