Tödliche Messerattacke in Vorarlberger Behörde

Tödliche Messerattacke in Vorarlberger Behörde
Von Andrea Büring
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Ein 34-Jähriger sticht auf einen Mitarbeiter in der Sozialabteilung der Bezirkshauptmannschaft von Dornbirn ein.

WERBUNG

Nach der Messerattacke in der Sozialabteilung der Bezirkshauptmannschaft Dornbirn in Vorarlberg werden weitere Einzelheiten bekannt.

Kurz vor der Tat hatte der mutmaßliche Täter den betroffenen Mitarbeiter mehrmals aufgesucht. Zeugenaussagen zufolge hatten die beiden Streit. Der in Österreich geborene Türke war vorbestraft und sollte offenbar ausgewiesen werden.

Die Polizeisprecherin Susanne Dilp zum Tathergang:

"Ein 34-jähriger Mann ist hier zu einem Mitarbeiter gegangen und hat ihn mit einem Messer attackiert und tödlich verletzt, das Opfer ist wenige Zeit später verstorben. Der Täter ist anschließend geflüchtet, konnte aber von der Polizei in einer großangelegten Fahndung hier im Umfeld wenige später fegenommen werden."

Der Mann sitzt derzeit in Bregenz in Haft. Um ähnliche Angriffe zu verhindern, wurden in Vorarlberg die Sicherheitsmaßnahmen im Landtag und in den Bezirkshauptmannschaften verschärft.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

War Messerattacke Terror? Frau in Oslo von 20-Jährigem schwer verletzt

25-Jähriger aus Somalia nach Messerattacke festgenommen

Vier Tote bei Terroranschlag auf den Philippinen