Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

BMW und Daimler schmieden Allianz

BMW und Daimler schmieden Allianz
Copyright
Reuters
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Im Kampf gegen aufstrebende Tech-Unternehmen wie Uber & Co. schmieden die Autobauer Daimler und BMW ein Joint-Venture für Carsharing-, Taxi-, Park- und Aufladedienste. Die Konzerne wollen mehr als 1 Milliarde Euro investieren, um ihr Kerngeschäft auf neue Geschäftsfelder auszuweiten.

"Wir wollen ein einmaliges Unternehmen aufbauen, das alle Mobilitätsdienste anbietet, die es zur Zeit auf dem Markt gibt", erklärte Daimler-Chef Dieter Zetsche.

Die Carsharing Dienste beider Unternehmen werden künftig ShareNow heißen. Das neue Unternehmen wird insgesamt aus 5 Teilen bestehen - Dienste fürs Carsharing, Taxifahren, Navigieren, Parken und zum Aufladen von Fahrzeugen.

Branche im digitalen Wandel

Der digitale Wandel hat auch die Autobranche erfasst und traditionelle Geschäftsmodelle in Frage gestellt. Autos werden geteilt statt gekauft, und BMW und Daimler wollen ihr Revier gegenüber den Tech-Riesen Uber und Google verteidigen

"Wir haben intensiv diskutiert, dass wir unsere Stärken kombinieren können um ein Branchenführer zu werden - das ist die Vision", sagt BMW-Chef Harald Krüger.

Hauptsitz der neuen Firma soll Berlin sein. In den kommenden Jahren sollen weltweit 1000 neue Jobs entstehen. Car2go und DriveNow haben weltweit 4,4 Millionen Kunden und 20.000 Fahrzeuge.