Eilmeldung

Eilmeldung

Löwe tötet Halter: Tschechien hat ein Raubtierproblem

Löwe tötet Halter: Tschechien hat ein Raubtierproblem
Schriftgrösse Aa Aa

Nach dem Tod eines 34-jährigen Löwenbesitzers in Ostmähren ist in Tschechien die Diskussion um das Halten von Raubtieren neu entbrannt. Die Vorschriften für das Anschaffen von Löwen, Tigern und anderen Großkatzen sind wenig strikt - Gleiches gilt für die Haltungsbestimmungen.

Wie es in dem Ort Zděchov zu dem tödlichen Löwenzwischenfall kam, ist noch nicht bekannt.

„Um zu dem Tierhalter gelangen zu können, musste die Polizei die beiden Löwen erschießen. Die Ärzte haben dann den Tod des Mannes festgestellt. Die genauen Todesumstände werden jetzt von der Polizei ermittelt, ein Gericht hat eine Autopsie angeordnet“, sagt Polizeisprecherin Lenka Javorková.

Der jetzt umgekommene Raubtierbesitzer hatte schon im Sommer für Schlagzeilen gesorgt, als er seine Löwin an einer Leine ausführte und das Tier laut Polizeibericht „mit einem Radfahrer in Konflikt geriet“. Medienberichten zufolge hielt er die Löwen möglicherweise unrechtmäßig. Landwirtschaftsminister Miroslav Toman brachte bereits im vergangenen Jahr ein Verbot des Haltens von Großkatzen außerhalb zoologischer Gärten ins Gespräch. Auch die staatliche Veterinärbehörde sprach sich für eine Verschärfung der Bestimmungen aus.