Eilmeldung

Schock-Aus für Paris St. Germain nach 1 : 3 gegen ManU

Schock-Aus für Paris St. Germain nach 1 : 3 gegen ManU
Copyright
REUTERS/Christian Hartmann
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Schon wieder hat es in der Champions League eine überraschende Wende gegeben: nach dem Ausscheiden von Titelverteidiger Real Madrid ist auch Paris St. Germain trotz des Siegs im Hinspiel ausgeschieden.

Der deutsche Trainer Thomas Tuchel sprach von einem Schock.

In Frankreich hatten fast alle fest mit einem Weiterkommen des Hauptstadtclubs gerechnet.

Mit einem Strafstoßtreffer in der Verlängerung setzte sich das stark ersatzgeschwächte Team von Manchester United mit 3:1 gegen Paris Saint-Germain durch.

Auch der anderen Begegnung am Mittwoch mangelte es nicht an Dramatik.

Der FC Porto gewann durch einen Foulelfmeter in der Verlängerung mit 3:1 gegen AS Rom (Hinspiel: 2:1 für Rom) und gelangte so in die Runde der besten acht europäischen Vereinsmannschaften.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.