Eilmeldung

Eilmeldung

Klopps FC Liverpool vor Halbfinaleinzug gegen Porto: "Schwere Nummer"

Klopps FC Liverpool vor Halbfinaleinzug gegen Porto: "Schwere Nummer"
Copyright
Action Images via Reuters/Andrew Boyers
Schriftgrösse Aa Aa

In einem rein englischen Duell um den Einzug ins Halbfinale der Fußball-Chamopions League empfängt Manchester City heute abend im heimischen Stadion Tottenham Hotspur. Die von Pep Guardiola trainierte Mannschaft von Leroy Sané muss gegen die Londoner den 0:1-Rückstand aus dem Hinspiel umbiegen.

Guardiola sagte: "Ich bin nicht hierher gekommen, um die Champions League zu gewinnen, ehrlich. Ich bin hier, um meine Mannschaft so spielen zu lassen, wie wir die letzten 20 Monate gespielt haben. Natürlich will ich den Königsklassentitel. Bei Bayern München, einem großen Klub, haben wir in drei Spielzeiten absolut alles gewonnen bis auf die Champions League. Das war ein großer Misserfolg. Was soll ich sagen? Man muss das akzeptieren."

Im Vorjahr scheiterten Guardiolas Citizens in der Champions League am FC Liverpool. Jetzt droht Manchester wie dem Stadtrivalen Manchester United erneut das vorzeitige Aus. Im Hinspiel hatte der Ex-Leverkusener Heung Min Son den Siegtreffer für die Spurs erzielt. Und dabei an der Seite von Sturmpartner Harry Kane brilliert, der heute abend ausfällt.

Tottenham-Trainer Mauricio Pochettino lobte den Südkoreaner: "Zusammen mit Harry Kane hat Son einen fantastischen Job erledigt. Das gilt auch für die anderen Spieler. Jetzt brauchen wir eine gemeinsame Anstrengung und Stärke. Wir brauchen den Glauben und die Mentalität, um rauszugehen und zu kämpfen."

Klopp: "Schwere Nummer"

Am FC Porto liegt es, eine englische Dominanz im Halbfinale zu verhindern. Dafür müssten die Portugiesen allerdings die 0:2 Pleite gegen den FC Liverpool aus dem Hinspiel wettmachen. Allerdings sind die Reds sportlich im Höhenflug durch das Titelduell mit Manchester City. Zuletzte zeigte Portos Gegner beim 2:0 gegen den FC Chelsea eine Klasseleistung:

Portos Trainer Sergio Conceicao: "Ich bewundere das Spiel von Liverpool mit und ohne Ballbesitz. Ihr Stil entspricht mehr oder weniger dem, was ich auf dem Platz sehen möchte. Meiner Meinung nach waren sie zu mehreren Zeitpunkten der Saison die weltbeste Mannschaft."

Liverpools Trainer Jürgen Klopp warnte trotz Lobeshymnnen und Hinspielsieg, die Partie in Porto werde eine "schwere Nummer". Bei den vergangenen drei Europapokalduellen der Klubs setzte sich aber stets Liverpool durch.