EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Äthiopien: Flugschreiber der Unglücksmaschine gefunden

Äthiopien: Flugschreiber der Unglücksmaschine gefunden
Copyright REUTERS/Tiksa Negeri
Copyright REUTERS/Tiksa Negeri
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die Ermittler erhoffen sich von der Auswertung der Daten Erkenntnis zur Absturzursache. Alle 157 Menschen an Bord kamen ums Leben.

WERBUNG

In Äthiopien ist der Flugschreiber der abgestürzten Maschine von Ethiopian Airlines gefunden worden. Bei dem Unglück kamen alle 157 Insassen der Boeing 737 Max 8 ums Leben. Unter den Toten befinden sich auch fünf Deutsche sowie drei Österreicher, teilten die Außenministerien der beiden Länder mit. An Bord waren insgesamt Menschen aus 35 Ländern, vielen von ihnen waren Mitarbeiter der Vereinten Nationen.

Die Maschine war am Sonntag in Addis Abeba mit Ziel Nairobi im Nachbarland Kenia abgehoben. Schon kurz nach dem Start bestand kein Kontakt zwischen Besatzung und Bodenstation mehr. Die Boeing stürzte rund 45 Kilometer südlich der äthiopischen Hauptstadt ab.

Die Ursache für das Unglück ist noch nicht bekannt, die Wetterverhältnisse waren gut. Ungeachtet dessen entschloss sich Ethopian Airlines, ihre vier weiteren Maschinen des Typs Boeing 737 Max 8 vorerst aus dem Betrieb zu nehmen. Die Behörden in China und Indonesien erteilten Flugzeugen derselben Bauart ebenfalls ein vorläufiges Startverbot, um mögliche Sicherheitsrisiken auszuschließen. Bereits im Oktober war in Indonesien eine Boeing 737 Max 8 abgestürzt. 189 Menschen kamen damals ums Leben.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Flugzeugabsturz in Äthiopien: Auswärtiges Amt bestätigt 5 deutsche Todesopfer

Flugzeugabsturz mit zahlreichen Toten in Äthiopien

Turbulenzen: 12 Passagiere und Besatzung auf Qatar-Airways-Flug verletzt