Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Chorknaben missbraucht: 6 Jahre Haft für Kardinal Pell

Chorknaben missbraucht: 6 Jahre Haft für Kardinal Pell
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Der australische Kardinal George Pell muss wegen Kindesmissbrauchs sechs Jahre ins Gefängnis. Ein Gericht in Melbourne gab das Strafmaß gegen den 77-Jährigen bekannt.

Der frühere Finanzchef des Vatikan und enge Papst-Vertraute hat sich in den 90er Jahren an zwei minderjährigen Chorknaben vergangen. Er war damals Erzbischof von Melbourne.

Kein "Sündenbock für Fehler der katholischen Kirche"

Richter Peter Kidd sagte bei der Urteilverkündung: "Ich bin mir bewusst, dass die Haftstrafe, die ich Ihnen auferlege, die reale Möglichkeit mit sich bringt, dass Sie den Rest Ihres Lebens im Gefängnis verbringen werden."

Pell werde nicht zum Sündenbock für tatsächliche oder vermeintliche Fehler der katholischen Kirche, sondern nur für seine eigenen Verbrechen gemacht, so Kidd weiter. Der Kardinal bestreitet die Vorwürfe und will gegen den Schuldspruch vorgehen.

Kritik von Missbrauchsopfern

Opferverbände begrüßten das Urteil, kritisierten es aber als zu mild. Pells Alter und dass er keine Vorstrafen hatte, wurde von der Justiz als strafmindern gewertet. Der Australier ist der bislang ranghöchste katholische Geistliche, der wegen Kindesmissbrauchs belangt wurde.