Schule eingestürzt: Mehr als 100 Kinder in Nigeria verschüttet

Schule eingestürzt: Mehr als 100 Kinder in Nigeria verschüttet
Copyright REUTERS/Temilade Adelaja
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Bisher wurden nur wenige Kinder aus den Trümmern des eingestürzten Gebäudes in Lagos geborgen.

WERBUNG

Schreckliche Szenen an diesem Mittwoch in Lagos in Nigeria. In der Wirtschaftsmetropole ist ein Schulgebäude eingestürzt. Mehr als 100 Kinder werden unter den Trümmern vermutet.

Auch Stunden nach dem Unglück konnten laut der Nachrichtenagentur REUTERS nur etwa 10 Kinder lebend geborgen werden. Nach Angaben der Retter sind noch mindestens 10 Kinder unter den Gebäudeteilen eingeschlossen.

Die Schule befand sich im Stadtteil Ita-faji im dritten Stockwerk des Gebäudes, von dem jetzt nichts mehr zu sehen ist.

 Tausende Bewohner haben sich rund um den Unglücksort im alten Zentrum der Lagunenstadt versammelt. Einige verfolgen die Rettungsarbeiten von den Dächern der umliegenden Gebäude.

In Nigeria ist es keine Seltenheit, dass Gebäude einstürzen, weil Bauvorschriften häufig nicht durchgesetzt und oft mangelhafte Baumaterialien verwendet werden, die dann der Belastung nicht standhalten. 2016 starben 100 Menschen beim Einsturz einer Kirche im Südosten des Landes.

REUTERS/Temilade Adelaja
Helfer am eingestürzten SchulgebäudeREUTERS/Temilade Adelaja
Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Schuleinsturz in Lagos: Suche nach Überlebenden geht weiter

Messerangriff an Schule in Wuppertal: zwei Schüler schwer verletzt

Nach den Weihnachtsferien: Handy-Verbot an niederländischen Schulen