Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

17. März: Iren feiern St. Patrick's Day

17. März: Iren feiern St. Patrick's Day
Copyright
REUTERS/Clodagh Kilcoyne
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Mit Paraden und zahlreichen Aktionen haben Iren an diesem Wochenende weltweit den Nationalheiligen Patrick gefeiert.

Dublin

Allein in Irland gab es am Sonntag mehr als 100 Umzüge in Städten und Dörfern. Hunderttausende Menschen feierten auf den Straßen.

Dem christlichen Glauben zufolge lebte der heilige Patrick im 5. Jahrhundert und war an der Missionierung auf der "grünen Insel" beteiligt. Irische Auswanderer brachten den Jahrestag zu Ehren ihres Nationalheiligen auch in die USA. Inzwischen werden am St. Patrick's Day in vielen Ländern Umzüge organisiert.

Der Dubliner Bürgermeister Nial Ring erklärt, es gebe Musik, die Stimmung sei ausgelassen. Es gehe darum, Geschichten zu erzählen.

London

In Großbritannien feierten auch die Royals mit. Prinz William und Herzogin Kate nahmen an einer Parade im Londoner Stadtteil Hounslow teil und tranken das irische Bier Guinness. Kate erschien traditionell im grünen Mantel mit Kleeblatt-Brosche. Das ist das Symbol Irlands. Patrick soll damit bei der Verbreitung des Christentums die Dreifaltigkeit erklärt haben.

Chicago und Schaffhausen

Irlands Premierminister Leo Varadkar nahm in den USA an einer Parade in Chicago teil. Der Chicago River wird jedes Jahr zum St. Patrick's Day grün eingefärbt.

Grünes Licht beleuchtete am Samstagabend auch den Rheinfall im Schweizer Schaffhausen.