Eilmeldung

Eilmeldung

Das sagen die Iren zur EU-Außengrenze auf ihrer Insel

Das sagen die Iren zur EU-Außengrenze auf ihrer Insel
Schriftgrösse Aa Aa

Die Grenze zwischen Irland und Nordirland - sie existiert quasi nur noch auf dem Papier. De facto verbinden mehr Straßen den Süden mit dem Norden der Insel als die USA und Kanada.

Angst vor Grenzkontrollen wächst

Nach dem Brexit wird sie jedoch die einzige Grenze zwischen dem Vereinigten Königreich und der Europäischen Union sein, die auf festem Boden verläuft. Die Anwohner im Norden fürchten, dass der Brexit-Deal nicht zustande kommt und Grenzkontrollen wieder eingeführt werden, so auch Landwirt John Sheridan:

"55 Prozent unseres Lammfleischs werden im Süden verarbeitet. 35 Prozent unserer Milch wird im Süden verarbeitet, das würde völlig zerstört werden. Unser Geschäft könnte komplett ruiniert werden, genauso wie die Zukunft unserer Familie und unserer Kinder."

Grenze in Irland steht im Zentrum der Brexit-Debatte

Die alten Grenzposten stehen verwaist - aber sollte sich Großbritannien ohne einen Deal aus der EU verabschieden, besteht die Gefahr, dass sie wieder in Betrieb genommen werden. Eine Aussicht, die auch Angst vor erneut aufkeimender Gewalt hervorruft.

"Wenn Sie die physische Infrastruktur aufbauen, wo Leute protestieren können - oder - Gott bewahre -jemand angreifen kann, wissen Sie, böse Geister werden schnell geweckt. Wir hoffen, dass das nie passiert. Es wird nicht wieder so schlimm wie vorher, aber wir werden sporadische Angriffe erleben", meint Damian McGenity, der in der Grenzregion lebt.

Diese Grenze steht im Mittelpunkt der Brexit-Debatte. Jahrzehntelang war sie ein Schlachtfeld, überall erinnern Mahnmale an die zahlreichen Toten in dieser Grenzregion.

_"Denken Sie wirklich, dass wir uns von ihnen wieder etwas vorschreiben lassen? Ich würde sagen, lasst uns wieder in den Krieg ziehen." _

Nordirland: Frieden und Wohlstand stehen auf dem Spiel

Der Großteil der Bevölkerung hat Angst, dass die Gewalt wieder aufflammt: "Wenn es wieder eine richtige Grenze in Nordirland gibt, wäre das hoffnungslos. Es wäre das Ende Nordirlands."

Großbritannien will eine Grenze auf der grünen Insel verhindern, indem das Land vorerst in der Zollunion bleibt... Aber es gibt weder einen Topf mit Gold noch Rückversicherungen am Ende des Regenbogens an der irischen Grenze.

"In weniger als 100 Tagen will Großbritannien die Europäische Union verlassen, die größte Veränderung seit mehr als 50 Jahren. Frieden und Wohlstand stehen auf dem Spiel - in einem fragilen Land, das die EU nicht verlassen wollte und nun dazu gezwungen wird. Welchen Schaden das anrichten wird, ist ungewiss."