Eilmeldung

Eilmeldung

Besucheransturm erwartet: Tutanchamuns Schätze in Paris

Besucheransturm erwartet: Tutanchamuns Schätze in Paris
Schriftgrösse Aa Aa

König Tutanchamun sei der beste Botschafter Ägyptens, sagt Altertumsforscher Tarek El-Awady. Zwar nicht die berühmte Totenmaske, aber zahlreiche andere Schätze, die 1922 bei der Entdeckung der Grabkammer des antiken Herrschers gefunden wurden, sind ab diesem Samstag in einer Ausstellungshalle im Park von La Villette in Paris zu sehen. Einige Exponate werden erstmals außerhalb Ägyptens ausgestellt.

„Die alten Ägypter glaubten fest an das, was sie taten", so Tarek El-Awady. „Für ihren König wollten sie alles in höchster Vollendung machen. Wenn man das bekannte Standbild des Wächters betrachtet, ist es egal, wo man steht, davor oder an der Seite... Er blickt einen nicht an, er blickt nicht auf unsere, die lebendige Welt, sondern weit darüber hinaus. Er blickt in die Ewigkeit.“

Paris ist nach Los Angeles der zweite Halt der Wanderausstellung. In insgesamt zehn Städten soll die Sammlung in den kommenden Monaten gezeigt werden, ehe sie nach Ägypten zurückkehrt, um dann dauerhaft im noch nicht fertiggestellten Museumsbau nahe der Pyramiden von Gizeh ausgestellt zu werden. In Paris wird ein Besucheransturm auf die altertümlichen Schätze erwartet. Zu sehen ist die Ausstellung in der französischen Hauptstadt bis Mitte September.