Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.

Eilmeldung

Eilmeldung

Pilger begrüßen den Frühling auf der Sonnenpyramide in Teotihuacán

Pilger begrüßen den Frühling auf der Sonnenpyramide in Teotihuacán
Copyright
REUTERS/Edgard Garrido
Schriftgrösse Aa Aa

Im mexikanischen Teotihuacán sind hunderte Menschen auf die Pyramide der Sonne gestiegen, um den Frühlingsanfang zu feiern.

REUTERS/Edgard Garrido

Die Besucher glauben, so positive Energie für das kommende Jahr zu sammeln.

"Wir müssen in Weiß kommen, um mit Energie aufgeladen zu werden, denn Weiß zieht Energie besser an", sagte eine Besucherin.

Ein Pilger erzählte: "Auf der Spitze der Sonnenpyramide ist ein Energie-Punkt. Man muss seine Hände zur Sonne halten, um mit positiver Energie und Gesundheit aufgeladen zu werden."

Jedes Jahr pilgern am Tag, an dem Licht und Dunkelheit genau gleich lang dauern, Besucher und Einheimische zur Sonnenpyramide.

Die Pyramide ist die drittgrößte der Welt und mehr als 60 Meter hoch. Sie befindet sich etwa 40 Kilometer nördlich von Mexiko-Stadt.

Experten gehen davon aus, dass die Sonnenpyramide wahrscheinlich ein Fruchtbarkeitssymbol war, das um 80 n. Chr. gebaut und wie ein Berg geformt wurde, um dem bösen Einfluss zweier nahegelegener Vulkane entgegenzuwirken. Von diesen ist bekannt, dass sie damals ungewöhnlich heftig ausgebrochen sind.

REUTERS/Edgard Garrido