Eilmeldung

Judo Grand Prix Tiflis: Gold für den Gastgeber

Judo Grand Prix Tiflis: Gold für den Gastgeber
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Dritter und letzter Tag beim Judo Grand Prix in Georgiens Hauptstadt Tiflis, Tag der höheren Gewichtsklassen. Und wir beginnen direkt mit dem Schwergewicht, den Herren über 100 Kilogramm.

Schwergewicht Männer: > 100 kg

Hier konnte sich Lokalmatador Levani Mataiashvili von den georgischen Fans feiern lassen. Zuvor hatte er den Weißrussen Aliaksandr Vakhaviak nach vier Minuten Kampf mit einem Maki-Komi ausgeschaltet.

Halbschwergewicht Frauen: 70 bis 78 kg

Hart erkämpft war auch der Sieg in der Gewichtsklasse der Frauen bis 78 Kilogramm. Im Finale standen sich die Kubanerin Kaliema Antomarchi und die Kosovarin Loriana Kuka gegenüber. Am Ende setzte sich Kuka durch – mit zwei Waza-ari-Wertungen. Am Samstag hatte bereits Teamkollegin Nora Gjakova in der Gewichtsklasse bis 57 Kilogramm triumphiert. Besser hätte es für Kosovo in Tiflis nicht laufen können – zwei Judoka, zweimal Gold.

Kuka musste ohne ihren Trainer nach Georgien reisen: "Ich wusste im Grunde, wie ich gegen meine Herausforderin kämpfen muss. Aber mitten im Wettbewerb ist oft alles anders. Also habe ich vorher noch mal mit meinem Trainer gesprochen, er ist gerade im Kosovo. Er gab mir ein paar Tipps, wie ich ihr entgegentreten kann und ja, der Plan ging auf."

Mittelgewicht Männer: 81 bis 90 kg

Der Sieger der Herren bis 90 Kilogramm heißt Ivan Felipe Silva Morales. Der Kubaner mühte sich im Finalkampf am Georgier Giorgi Papunashvili ab. Dieser gab von Sekunde eins an alles, um sich zu Hause Gold zu holen. Doch am Ende verließen in die Kräfte und es reichte – wie schon im letzten Jahr – nur für Silber.

Silva Morales hatte genau auf diesen Duellverlauf spekuliert: "Die georgischen Judoka sind sehr stark, also habe ich voll auf Ashi-waza gesetzt, die Fuß- und Beinarbeit. Und das war die richtige Strategie. Geholfen hat mir, dass mein Gegner schnell sehr müde wurde. So konnte ich den Kampf drehen und gewinnen."

Schwergewicht Frauen: > 78 kg

Im Schwergewicht der Frauen gab es eine Überraschung: Die Französin Julia Tolofua bezwang Favoritin und Junior-Vizeweltmeisterin Beatriz Souza aus Brasilien. Für diesen Osoto-Gari gab es Waza-ari und zum dritten Mal Gold für Frankreich in Tiflis.

Edelmetall für Deutschland

Die deutschen Judoka konnten sich bereits gestern über drei Medaillen freuen – zweimal Silber, einmal Bronze. Timo Cavelius (PTSV Hof) gewann Silber, genau wie Laura Vargas Koch (Berliner JC). Martyna Trajdos (Eimsbütteler TV) holte Bronze.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.