Eilmeldung

Eilmeldung

Wieder da: Berlusconi startet in Europa-Wahlkampf

Wieder da: Berlusconi startet in Europa-Wahlkampf
Schriftgrösse Aa Aa

Er ist mal wieder wieder da: Silvio Berlusconi ist in den Europa-Wahlkampf gestartet. Auf dem Parteitag seiner "Forza Italia" in Rom erklärte er, die EU müsse wieder stark und geeint werden. Dazu brauche die Europäische Volkspartei einen erfahrenen und respektierten Politiker. Dies habe ihn dazu bewegt, trotz seines hohen Alters zu kandidieren und diesen Kampf zu kämpfen. Zusammen mit den anderen Parteien, die nicht links seien, müsse es mit der EVP eine erneuerte Mitte-rechts-Kraft geben, so der 82-Jährige.

Der ehemalige Regierungschef saß bereits als Abgeordneter im EU-Parlament. Für Aufsehen sorgte sein Angriff auf Martin Schulz während der italienischen EU-Ratspräsidentschaft 2003: Berlusconi sagte, er würde den Deutschen für eine Rolle als Kapo in einem KZ-Film vorschlagen.

Berlusconi war 2018 bei der Parlamentswahl in Italien eine Allianz mit der rechtspopulistischen Lega von Innenminister Matteo Salvini eingegangen. Diese hat der Forza Italia seitdem den Rang abgelaufen. Berlusconis erneute EU-Kandidatur ist laut Beobachtern vor allem der Versuch, national wieder Bedeutung zu erlangen. Das Kalkül: Sollten Salvinis Koalitionspartner, die 5 Sterne, bei den Wahlen weiter verlieren und die Forza Italia mit Zugpferd Berlusconi aufholen, könnte die Partei als Bündnispartner für Salvini attraktiv werden.