Eilmeldung

Notre-Dame: Schon 600 Mio. Euro an Spendenzusagen

Notre-Dame: Schon 600 Mio. Euro an Spendenzusagen
Copyright
Christophe Petit Tesson/Pool via REUTERS
Schriftgrösse Aa Aa

Nach dem verheerenden Großbrand der Kathedrale Notre-Dame in Paris haben Spender Hunderte Millionen Euro für den Wiederaufbau des Wahrzeichens zugesagt. Allein die drei französischen Milliardärsfamilien Arnault, Pinault und Bettencourt-Meyers wollen zusammen einen halbe Milliarde Euro geben.

Die Ursache des Infernos liegt noch im Dunkeln. Die Behörden gehen weiterhin von einem Unfall aus, womöglich in Zusammenhang mit Renovierungsarbeiten.

Innenminister Christophe Castaner sagte in Paris: "Der Staatsanwalt war sehr deutlich. Es gibt keine Hinweise auf eine andere Brandursache als einen Unglücksfall. Gegenwärtig arbeiten 50 Ermittler an dem Fall , und die ganze Wahrheit wird ans Licht kommen."

Aufnahmen der Pariser Feuerwehr zeugen von der Gefährlichkeit des Großeinsatzes im Inneren des Unesco-Welterbes. Nach fünfzehn Stunden hatten die rund 500 Feuerwehrleute das Inferno unter Kontrolle gebracht. Nach Feuerwehrangaben wurden drei Menschen bei dem Großeinsatz leicht verletzt. Dabei handele es sich um zwei Polizisten und einen Feuerwehrmann.

Alexandre Jouassard vom französischen "Verband der Feuerwehrleute" war als einer der ersten vor Ort: "Bei unserer Ankunft war das Feuer schon gewaltig. Die Strategie von Einsatzleiter General Gallet, dem Chef der Pariser Feuerwehrbrigade, war Abschottung. Also die Aufgabe eines Teils des Gebäudes, unglücklicherweise, um die restlichen Teile umso besser zu schützen. Also die beiden Haupttürme, zwei Glocken, die gesamte Struktur. Um hinterher sanieren zu können."

Die US-Botschafterin in Frankreich, Jamie D. McCourt, drückte an der Kathedrale ihre Emotionen aus: "Ich habe gemischte Gefühle. Einerseits ist mein Herz gebrochen, wie weltweit viele andere. Weil dies ein Schatz ist, nicht nur für Paris und Frankreich, sondern für die ganze Welt. Andererseits bin ich positiv überrascht, dass so viel gerettet worden ist. Dafür gebürt den Feuerwehrleuten ein großer Dank, für diesen unglaublichen Job, den sie erledigt haben."

24 Stunden nach dem Ausbruch des Feuers sind insgesamt bereits Spendenzusagen in Höhe von 600 Millionen Euro eingegangen. Die Pariser Bürgermeisterin will zusätzlich eine internationale Geberkonferenz im Rathaus veranstalten, um Geld für den Wiederaufbau des Wahrzeichens zu sammeln.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.