Deutsche Bank und Commerzbank brechen Fusionsverhandlungen ab

Deutsche Bank und Commerzbank brechen Fusionsverhandlungen ab
Copyright
REUTERS/Ralph Orlowski
Schriftgrösse Aa Aa

Die Deutsche Bank und die Commerzbank haben ihre Fusionsverhandlungen abgebrochen.

"Nach gründlicher Prüfung" habe der Vorstand der Deutschen Bank beschlossen, "dass ein Zusammenschluss mit der Commerzbank keinen ausreichenden Mehrwert bieten würde – auch mit Blick auf die Umsetzungsrisiken, Restrukturierungskosten und Kapitalanforderungen, die mit einer solch großen Integration einhergehen", hieß es in Mitteilungen, die beide Geldinstitute veröffentlichten. Beide Banken hätten sich entschieden, die Gespräche nicht fortzusetzen.