Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

euronews am Abend: Die Nachrichten des Tages

euronews am Abend: Die Nachrichten des Tages
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Spanien: Auch wenn die regierenden Sozialisten die Wahlen gewonnen haben - ohne absolute Mehrheit droht eine schwierige Regierungsbildung, die zur Hängepartie werden könnte.

Katerstimmung in Spanien am Tag nach der Wahl. Das neue Parlament ist zersplitterter denn je, die Regierungsbildung dürfte für die regierenden Sozialisten schwierig werden, nachdem sie die absolute Mehrheit verpasst haben.

165 Sitze vereint die Linke, eine rechte Koalition könnte auf 147 Sitze kommen. Weitere 38 Sitze werden von Acht teils separatistischen Kleinparteien gehalten. Unter ihnen müssen die Sozialisten einen rettenden Partner finden, um die Regierung bilden zu können.

Auch in der Bevölkerung ist die Stimmung durchwachsen, die Sorge ist groß vor einer Hängepartie, die die Wirtschaft herunter zieht.

Sri Lanka: Nach den islamistischen Anschlägen auf Sri Lanka hat die Regierung ein Vermummungsverbot ausgesprochen - sprich, muslimischen Frauen ist das tragen von Gesichtsschleiern untersagt.

Aus Angst vor weiblichen Attentätern hat die srilankische Regierung ein Vermummungsverbot erlassen. Direkt nach dem Anschlag hatten einige Hotels verschleierten Frauen den Zutritt verboten, eine der Selbstmordattentäter war Muslima.

Aufrüstung: der Waffenhandel blüht, 1.82 Billionen US-Dollar sind im vergangenen Jahr weltweit für Militärzwecke ausgegeben worden. Das ist der höchste Stand seit dem Ende des Kalten Krieges.

1,82 Billionen US-Dollar sind im vergangenen Jahr weltweit für das Militär ausgegeben worden, Spitzenreiter sind China und die USA. An den Zahlen lässt sich auch nachvollziehen, wo die sopannungen auf diesem Planeten wachsen - zum Beispiel zwischen Indien und Pakistan. Dessen Ausgane sind innerhalb in den letzten 10 Jahren um sagenhafte 73 Prozent gestiegen.

Auf Zypern hatte ein kürzlich ein Serienmörder gestanden, sieben Menschen getötet zu haben. Jetzt hat die Polizei während den Ermittlungen zu der Mordserie die vierte Tote gefunden.

Klimaschutz: Absehbar ist eine Abgabe auf den Ausstoß des Treibhausgases Kohlendioxid kommt, Benzin, Strom und Gas würden teurer. Manfred Weber, Spitzenkandidat der konservativen EVP bei den Europawahlen, warnt vor Klimaschutz auf Kosten sozial Schwacher.

Noch immer müssen Boeings 737 Max Flieger am Boden bleiben, und angeblich haben Inspektoren der US-Flugaufsicht schon 2018 ein Flugverbot diskutiert. Neben dem Update der Flugstabilisierungssysteme fordert eine amerikanische Berufspilotenvereinigung jetzt zusätzliche Schulungen auf dem Problemflieger: Boeing selbst tue nicht genug.

Ein Stück lebende Geschichte tritt ab - der japanische Kaiser Akihito räumt morgen den Chrysanthementhron. Er ist der erste Kaiser seit 200 Jahren, der abdankt - eigentlich undenkbar, denn Gottheiten können nicht zurücktreten.

Spitzbergen ist eines der nördlichsten bewohnten Gebiete der Welt – und hat ein Problem mit ständig wachsendem Tourismus.