Eilmeldung
This content is not available in your region

Aufnahmefeier der sowjetischen Organisation Junge Pioniere

euronews_icons_loading
Aufnahmefeier der sowjetischen Organisation Junge Pioniere
Schriftgrösse Aa Aa

Tausende russische Kinder sind auf dem Roten Platz in Moskau feierlich in die Jungen Pioniere aufgenommen worden.

Die Jungen Pioniere wurden zu Zeiten der Sowjetunion in den 1930er Jahren als staatliche Jugendorganisation gegründet, um die junge Generation im Geiste der kommunistischen Ideen zu erziehen. Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion ist die Organisation jedoch fast vollständig verschwunden.

Das soll sich jedoch ändern. Mit solchen Zeremonien rücken die Jungen Pioniere wieder in die Öffentlichkeit und die Zahl der jungen Mitglieder wächst.

"Er soll ein Führer im Leben sein, ein Führer in der Zukunft und natürlich ein Vorbild. Nicht umsonst heißt es, dass ein Pionier ein Vorbild für alle Kinder ist", sagte Anastasia Sevastianova, die Mutter eines Jungen Pioniers.

Hochrangige Politiker wie der ehemalige Präsidentschaftskandidat der Kommunistischen Partei der Russischen Föderation, Pavel Grudinjien, und deren Parteivorsitzender Gennadi Sjuganow banden den Kindern rote Halstücher um.