Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Russland feiert 74. Jahrestag des Sieges der Sowjetunion über Hitler

Militärangehörige auf dem Roten Platz
Militärangehörige auf dem Roten Platz -
Copyright
REUTERS/Maxim Shemetov
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

In Russland ist mit einer Militärparade des Endes des Zweiten Weltkrieges gedacht worden.

Präsident Wladimir Putin nahm die Parade zum 74. Jahrestag des Sieges der Sowjetunion über Hitler als Oberkommandierender ab.

"Russland ist offen für jegliche Kooperation mit denjenigen, die bereit sind, Terrorismus, Neo-Nazismus und Extremismus entgegenzutreten", so Putin in seiner Ansprache. "Der kollektive Widerstand gegen tödliche Ideen ist wieder einmal entscheidend. Wir rufen alle Länder dazu auf, sich unserer gemeinsamen Verantwortung bewusst zu werden, um ein Weltsicherheitssystem zu erschaffen - effektiv und gleich für alle."

Paraden im ganzen Land

Mehr als 13.000 Soldaten marschierten über den Roten Platz, bevor auch Panzer und Raketentransporter durch das Zentrum der Hauptstadt fuhren. Auch in vielen anderen russischen Städten fanden Gedenkfeiern und Militärparaden statt.

Der 9. Mai ist der wichtigste Feiertag in Russland. Das Kriegsende wird einen Tag später als im Westen gefeiert, da die deutsche Kapitulation 1945 in der Nacht vom 8. auf den 9. Mai zu einer Zeit erfolgte, zu der es in Moskau bereits nach Mitternacht war.