Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.

Eilmeldung

Eilmeldung

USA weisen Flüchtlinge an mexikanischer Grenze ab

USA weisen Flüchtlinge an mexikanischer Grenze ab
Schriftgrösse Aa Aa

Sie sind US-Präsident Donald Trump ein Dorn im Auge: Illegale Einwanderer, die über die mexikanische Grenze in die USA kommen.

Immer mehr Menschen werden an der Grenze verhaftet. Nach Medienberichten hat die Grenzschutzpolizei CBP im letzten halben Jahr mehr als 590.000 Menschen festgesetzt. Unter den Inhaftierten sind auch viele Minderjährige. Viele von ihnen kommen aus Mexiko, Guatemala, El Salvador und Honduras.

Grenze wird stärker bewacht

Trumps Drohung zeigt offenbar Wirkung. Die Regierung von Staatspräident Lopez Obrador hat die Grenzkontrollen verschärft. Immer mehr illegale Einwanderer werden mittlerweile aufgegriffen. Allein im Mai wurden rund 130.000 Flüchtlinge festgenommen, im März waren es noch 92.000.

An diesem Mittwoch haben die mexikanischen Behörden 500 Menschen gestoppt, die Teil einer Karawane von rund 1000 Flüchtlingen aus Zentralamerika sind. Sie waren von Guatemala aus nach Mexiko eingereist.