Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.

Eilmeldung

Eilmeldung

10 Dinge, die Sie über die Fußball-WM wissen sollten

10 Dinge, die Sie über die Fußball-WM wissen sollten
Copyright
AFP
Schriftgrösse Aa Aa

Der Startschuss für die mittlerweile achte Frauen-Fußballweltmeisterschaft fällt am Freitag in Frankreich. Zum Auftakt spielt der Gastgeber gegen Südkorea. Deutschland trifft in seinem ersten Spiel am 8. Juni auf China.

Beste Torschützin

Die Brasilianerin Marta Vieira da Silva ist bisher mit 15 Treffern die beste Torschützin bei der Frauen-Weltmeisterschaft.

In Frankreich hat die 33-Jährige nun bald die Möglichkeit, diesen Rekord zu verbessern.

Reuters

Das unglaublichste Tor

Die FIFA ließ auf ihrer Website darüber abstimmen, welches bisher das beste Tor aller Zeiten war: An erster Stelle steht Mónica Ocampos Torschuss im Spiel gegen England im Jahr 2011.

Die erste offizielle Frauen-Weltmeisterschaft

Die erste offizielle FIFA Frauen-Weltmeisterschaft fand erst 1991 statt - mit den USA als ersten WM-Sieger.

Austragungsort war China. Zwölf Mannschaften traten vor durchschnittlich 19.615 Zuschauerinnen und Zuschauern an. Zuvor hatten noch nie offiziellen Frauen-WM-Turniere stattgefunden.

Das erfolgreichste Team

Das Frauenteam der USA ist das erfolgreichste in der Geschichte. Sie haben die Weltmeisterschaft dreimal gewonnen (1991, 1999 und 2015) - im krassen Gegensatz zur Mannschaften der Herren, die 1930 bei der ersten männlichen Weltmeisterschaft als bisher bestes Ergebnis den dritten Platz belegten.

Zweiterfolgreichstes Team ist Deutschland. Die DFB-Frauen gewannen 2003 und 2007.

Reuters

24 Teams am Start

In diesem Jahr werden 24 Teams an den Start gehen. Also gleich viele Mannschaften wie bei der WM 2015. Im Jahr 2011 waren es nur 16 Teilnehmer. Bei den Herren nehmen seit 1998 32 Mannschaften teil.

Die jüngste Spielerin aller Zeiten

Die Nigerianerin Ifeanyi Chiejine war die bisher jüngsten Spielerin, die jemals bei einer Weltmeisterschaft antrat. 1999 spielte sie bei der WM in den USA gegen Nordkorea im Alter von 16 Jahren und 34 Tagen.

Die Besucherzahl bei Turnieren

Zwar lag die durchschnittliche Zuschauerzahl bei den letzten beiden Weltmeisterschaften 2011 und 2015 jeweils über der des ersten Turniers, doch die Besucherzahlen schwankten insgesamt im Laufe der Jahre.

  • China 1991 - 19.615
  • Schweden 1995 - 4.316
  • USA 1999 - 37.319
  • USA 2003 - 21.240
  • China 2007 - 37.218
  • Deutschland 2011 - 26.428
  • Kanada 2015 - 26.029

Das Maskottchen

Die FIFA beschreibt das diesjährige Maskottchen als "junges französisches Stubenküken namens Ettie".

"Ettie" ist die Tochter von Footix, dem Maskottchen der Herren-Weltmeisterschaft von 1998, so die FIFA.

FIFA

Die Kunstrasen-Klage von 2015

Eine Gruppe von Spielerinnen hatte bei der letzten WM-Endrunde die FIFA verklagt, und zwar wegen der Entscheidung, Spiele auf Kunstrasen zu auszutragen, was ihrer Meinung nach unsicher sei und der Herren-Weltmeisterschaft, die immer auf echten Rasen gespielt wird, kein gleichwertiges Spielfeld biete.

Die FIFA wies die Diskriminierungsanklage zurück, und die Spielerinnen ließen die Klage schließlich fallen.

Schiedsrichter mit Videobeweis

Das sogenannte "Video Assistant Referee System", das nach der Einführung der Herren-Weltmeisterschaft im vergangenen Sommer für viele Diskussionen gesorgt hat, wird nun auch bei der Frauen-WM in diesem Sommer eingesetzt.