Eilmeldung
This content is not available in your region

Neuwahl in Istanbul: Opposition gewinnt erneut

euronews_icons_loading
Neuwahl in Istanbul: Opposition gewinnt erneut
Schriftgrösse Aa Aa

Über 10 Millionen Wahlberechtigte in Istanbul haben die Bürgermeisterwahl vom 31. März wiederholt. Bereits kurz nach Schließung der Wahllokale gratulierte der deutlich unterlegene Kandidat der AKP, Yinali Bildirim, dem Oppsositinskandidaten der CHP, Ekrem Imamoglu, der nach ersten Ergebnissen mit über 53 Prozent Zustimmung gut acht Prozent vor Yildirim liegt. Nach Angaben von Wahlbeobachtern ist die Abstimmung weitgehend geordnet verlaufen.

Die erste Abstimmung vom März war annulliert worden, nachdem die türkische Regierungspartei AKP Unregelmäßigkeiten beklagt hatte. Ihr Kandidat Yildirim war bereits damals dem oppositionellen CHP-Politiker unterlegen, die regierende AKP verlor nach über 25 Jahren ihre Hochburg. Der Verlust der größten Stadt der Türkei ist eine der seltenen Wahlniederlagen für den Präsidenten.

Die Wiederholung der Wahl wird als Referendum über die Politik von Präsident Reccep Tayyip Erdogan und als ein Test für die angeschlagene Demokratie der Türkei gehandelt.