Eilmeldung
This content is not available in your region

U-Boot-Unfall: Soldaten beigesetzt

euronews_icons_loading
U-Boot-Unfall: Soldaten beigesetzt
Schriftgrösse Aa Aa

In Sankt Petersburg sind die 14 russischen Soldaten beigesetzt worden, die bei dem U-Boot-Unglück am 1. Juli ums Leben gekommen waren.

Im Batterieraum des Nuklear-U-Bootes war ein Feuer ausgebrochen. Die Männer sind an giftigen Gasen erstickt.

Unter den Toten sind sieben Kapitäne 1. Ranges. Zwei waren als Helden Russlands ausgezeichnet, der höchste Orden des Staates. Einige Besatzungsmitglieder sollen jedoch überlebt haben. Details gab das Ministerium nicht bekannt, da der Fall als Staatsgeheimnis behandelt wird.