Tour de France: Brite Simon Yates gewinnt 12. Etappe

Tour de France: Brite Simon Yates gewinnt 12. Etappe
Copyright REUTERS/Christian Hartmann
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Der Brite Simon Yates hat die 12. Etappe der Tour de France gewonnen. Erstmals während der 106. Ausgabe der Tour ging es für die Fahrer am Donnerstag ins Hochgebirge der Pyrenäen - 209,5 Kilometer von Toulouse nach Bagnères-de-Bigorre.

WERBUNG

Der Brite Simon Yates hat die 12. Etappe der Tour de France gewonnen, der Franzose Julian verteidigt das Gelbe Trikot.

Erstmals während der 106. Ausgabe der Tour ging es für die Fahrer am Donnerstag ins Hochgebirge der Pyrenäen - 209,5 Kilometer von Toulouse nach Bagnères-de-Bigorre. Dabei mussten die Profis die ersten schweren Pyrenäen-Pässe wie den Hourquette d'Ancizan mit 1.564 Metern überwinden.

Der deutsche Meister Maximilian Schachmann erreichte in der ersten Verfolgergruppe hinter den drei Ausreißern um Tagessieger Yates das Ziel.

Simon Yates fuhr vor dem Astana Pro Team Fahrer Pello Bilbao aus Spanien und BORA-Hansgrohe Fahrer Gregor Mühlberger aus Österreich ins Ziel.

Der Franzose Julian Alaphilippe kam knapp zehn Minuten nach dem Spitzentrio an und verteidigte das Gelbe Trikot des Gesamtführenden.

Die 13. Etappe wird am Freitag als Einzelzeitfahren über 27,2 Kilometer mit Start und Ziel in Pau ausgetragen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Tour de France: Etappensieg für Yates, Buchmann lässt Deutschland hoffen

Tour de France 2019 - Südafrikaner Impey gewinnt neunte Etappe

Warum greift der Innenminister Fußballstar Karim Benzema wegen eines Gaza-Tweet an?