Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Randale in Starnberg: Schüler wollen 15-Jährigen "befreien"

Symbolbild Starnberg
Symbolbild Starnberg -
Copyright
Pixabay CC ChristophMeinersmann
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Gar nicht beschaulich ging es in der vergangenen Nacht im bayrischen Starnberg zu. Nach einer Abschlussfeier hat eine Gruppe von Schülern versucht, die Polizeiwache zu stürmen. Die etwa 50 jungen Leute wollten einen 15-Jährigen befreien, den die Polizei mit auf die Wache genommen hatte, weil dieser nach zu viel Alkohol nicht unter Kontrolle zu bringen war. Neben der Lokalpresse berichtet die Nachrichtenagentur dpa.

Die Polizisten hatten zuvor versucht, den 15-Jährigen von der Veranstaltung zu verweisen. Da er aber nicht gehen wollte, herumpöbelte und die Beamten beleidigte, nahmen sie ihn mit auf die Wache.

In Bayern ist an diesem Freitag der letzte Schultag vor den Sommerferien.

Laut Münchner Merkur hatte der Sicherheitsdienst der Schulparty gegen 21 Uhr 45 die Polizei gerufen, um gegen den randalierenden Schüler vorzugehen. Bei der versuchten "Befreiungsaktion" durch die anderen Schüler kam es zu Flaschenwürfen gegen Fenster der Dienststelle, eine Scheibe ging zu Bruch. Die Jugendlichen wollten auch die Eingangstür aufbrechen und das Polizeischild am Eingang herunterreißen.

Wie BR24 berichtet, wurden drei Schüler nach dem Sturm auf die Polizeiwache vorläufig festgenommen. Erst nach dem Eintreffen von Verstärkung aus dem Umland hatte die Polizei die Situation wieder unter Kontrolle.

Auch auf Twitter sind die Randale in Starnberg Top-Thema.