Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

no comment

Coole Idee oder einfach nur eklig? In Japan gibt's gefrorenes Popcorn

Ganz ehrlich: wann haben Sie sich das letzte Mal so richtig innerlich geschüttelt beim Thema Essen? Schon länger nicht mehr? Dann hätten wir hier vielleicht etwas für Sie:

In Japan verkauft ein Gastronom in diesem Sommer gefrorenes Popcorn. Das Rezept ist relativ einfach. Man nehme normales Popcorn und kühle es mit 200-Grad kaltem Stickstoff schnell unter den Gefrierpunkt. Es dampf und zischt kurz und schon ist das kulinarische Grenzerlebnis fertig. Das Popcorn ist eisgekühlt und wird dank der Schockfrostbehandlung super knusprig.

Das Ergebnis ist ein Sommersnack, der sich in der Großstadt Osaka gerade zu einem echten Food-Trend entwickelt. Bis zu 400 Becher gefrorenes Popcorn verkauft der Laden jeden Tag.

Und dabei ist das Ganze nicht einmal besonders billig: 600 Yen kostet eine Portion, umgerechnet knapp fünf Euro.

Sie sagen, so etwas Verrücktes kann es nur in Japan geben? Falsch. Zuerst wurde das Ganze wohl in den USA populär. In Las Vegas und auch in Disney World kennt man gefrorenes Popcorn schon länger.

Und auch nach Deutschland ist der Trend bereits geschwappt: Im Bundesforschungsministerium in Berlin wurde das Ganze bei einem Empfang als Snack gereicht.

Mehr No Comment