Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

England: Drohender Dammbruch - 6500 Menschen evakuiert

England: Drohender Dammbruch - 6500 Menschen evakuiert
Copyright
REUTERS/Phil Noble
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

In England sorgt ein drohender Dammbruch für Aufregung. Das Wasser aus dem beschädigten Bauwerk könnte das ganze Städtchen Whaley Bridge überfluten. Die 6500 Einwohnerinnen und Einwohner wurden wegen Lebensgefahr evakuiert.

Premier Boris Johson versuchte, den Menschen vor Ort Mut zu machen. Die Einsätzkräfte würden rund um die Uhr arbeiten, um den Damm zu reparieren. Es gebe ein schwerwiegendes Problem. Man müsse nun versuchen, alles Wasser abzulassen. Das Toddbrook Reservoir werde vollständig repariert und wiederaufgebaut werden.

Ein Militärhubschrauber lud 400 Tonnen Ballast ab, der den Zusammenbruch einer Außenwand verhindern soll. Gleichzeitig sollen Wasserläufe umgeleitet werden und die Feuerwehr versucht, den Wasserpegel durch Hochleistungspumpen zu senken. Es ist ein Wettlauf gegen die Zeit, da es Sonntag erneut Regen geben soll.

Der Damm wurde in dieser Woche durch Überflutungen in Folge heftiger Niederschläge beschädigt. Das Reservoir enthält laut Behörden 1,3 Millionen Tonnen Wasser.