Rom: Kein Sitzplatz für Touristen auf Spanischer Treppe

Rom: Kein Sitzplatz für Touristen auf Spanischer Treppe
Copyright 
Von euronews mit dpa
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Ab sofort ist es verboten, sich auf die Stufen zu setzen und dort zu verweilen. Sonst drohen bis zu 400 Euro Strafe.

WERBUNG

Die Spanische Treppe in Rom ist ein sehr beliebteter Ort, besonders bei Touristen.

Diesen ist es jedoch ab sofort verboten, sich auf die Stufen zu setzen und dort zu verweilen. Sonst drohen bis zu 400 Euro Strafe. Die Regelung ist Teil eines neuen Maßnahmenkatalogs der Stadt.

Einwohner hatten sich immer wieder über zu viele Touristen auf den Stufen beschwert.

"Es ist immer sehr viel los, deshalb ist es wohl keine besonders gute Idee, sich dort hinzusetzen", sagt ein Tourist. "Denn dadurch wird es noch voller. Dass man das jetzt künftig verbieten will, finde ich gut."

Ein weiterer Mann findet dieses Verbot nicht in Ordnung: "Dieses Denkmal ist so schön. Vorhin saß da ein erschöpftes Kind, das sich mit seinem Vater nur ein paar Minuten ausruhen wollte - doch sofort wurden sie aufgefordert wieder aufzustehen."

Die Freitreppe des Architekten Francesco De Sanctis aus dem 18. Jahrhundert gehört zu den bekanntesten Bauwerken in Rom.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Nebel über der Lagunenstadt: Der Karneval von Venedig 2024 hat begonnen

Vor dem Weihnachtsfest: Italien blickt zurück auf ein schweres Jahr

Ticket für Venedig: Lagunenstadt nimmt bald 5 Euro Eintritt